ingo freitag

 

 

 

Schon als Kind liebte Ingo Freitag den Geruch des Leders in der Schuhmacherwerkstatt seines Großvaters. Bereits der Urgroßvater war Schuhmacher in Crailsheim gewesen. Die Familientradition setzte sich fort über den Großvater, der Orthopädieschuhmacher wurde und nach dem Zweiten Weltkrieg in Crailsheim ein Schuhgeschäft eröffnete, und den Vater, der dieses Geschäft bis ins neue Jahrtausend fortführte.

 

Sein erstes Paar Westerstiefel trug Ingo Freitag im Alter von 15 Jahren. Zu dieser Zeit beschäftigte er sich vor allem mit Rockmusik und seiner Gitarre, und er setzte sich schon als Teenager künstlerisch mit dem Material Leder auseinander. Erste Gitarrengurte, Gürtel und andere Lederarbeiten entstanden.

ingo freitag


Nach dem Abitur 1990 absolvierte Ingo Freitag eine Ausbildung zum Drucker und studierte anschließend an der freien Akademie der Künste in Schwäbisch Hall. Parallel widmete sich Ingo Freitag immer seinem Hobby, der Arbeit mit Leder, das er schließlich 1999 mit einer Ausbildung zum Orthopädieschuhmacher zum Beruf erhob. Im Jahr 2000 fertigte er sein erstes eigenes Paar Westernboots - es folgten weitere für Freunde und Bekannte.

2001 bis 2008 arbeitete Ingo Freitag als Orthopädieschuhmacher und Schäftemacher bei einer Schuhmacherei, ehe er im Sommer 2008 mit ART & SOLE den Schritt in die Selbstständigkeit wagte, um sich künftig ganz seiner Passion, dem maßgefertigten und kunstvoll gestalteten Westernstiefel zu widmen.